Wo bin ich, und wenn nein, wann dann?
__________________________________

Also meine nächsten Markttouren in den Norden sind heuer etwas verspätet, weil ich nicht nach Finnland weiterfahren konnte!

Eine Finnlandpause nach 10 Jahren, ich kann das heuer gut akzeptieren.
Aber ich fahre natürlich weiter auf die Märkte, solange es der Liebe Gott zuläßt!

Die nächsten vorgedachten Reisen führen mich nach Dresden, und nach Bremen/Oldenburg/Walsrode.
Noch kann ich die genauen Termine nicht vermitteln, schreibe aber unsere Kunden zeitnah an!

Aber zusätzlich zu unseren Marktbesuchen hat unsere Tochter Laura auch einen Internet-Shop eingerichtet,
in dem unsere Produkte über Kuriere versand werden können, sozusagen die amazonierung unserer Arbeit!

Folgenden Text habe ich für unsere Kunden aufgesetzt:

 

 

Sehr geehrte Kunden,
liebe Olivenölfreunde,
 
inmitten der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umwälzungen in Deutschland/Europa versuchen
wir uns soweit anzupassen, daß wir überleben!
Und natürlich komme ich weiterhin auf die Wochenmärkte!
 
Allora, unsere Tochter Laura hat als Ergänzung zu unseren Marktauftritten einen Web-shop eröffnet
mit Produkten aus unserer Gegend um den Monte Amiata.
https://www.amiataverde.de
 
Es geht eine Generation weiter!
Es sind dieselben Dinge, die ich immer auf den Wochenmärkten anbiete, vielleicht kommen aber hier
über die Zeit manche weitere lokale Produkte dazu.
Laura hat in London Design studiert und so ist der Internetauftritt klar etwas professioneller 
als meine eigene Darstellung über meine "CWluce.de" web-site bisher.
 
 "Amiataverde", der grüne Monte Amiata, bringt Ihnen dieselben Produkte online nach Hause, die ich 
sonst auf dem Wochenmarkt anbiete!
 
Liebe Grüße, 
fröhliche Weihnachten und ein gutes neues Jahr,
bleiben Sie munter,
Carl Wenning

 

 

 

Die Schwertlilien in unserer Hofeinfahrt

Nächster Markt

 

Kilian und ich auf den Kölner Märkten.
Bettina und ich haben einen Marionettenworkshop bei Schwäbisch Hall besucht und es hat mich sofort gepackt!
Kilian ist jetzt mein treuer Begleiter auf den Märkten.

Hier habe ich versuchsweise mal 300 wilde Karden gesät.
Aus der Kardenwurzel wird eine Tinktur gegen Borreliose hergestellt. Aus Dankbarkeit gegenüber ihrer Wirksamkeit möchte ich sie besser kennenlernen. Mir hat sie vor Jahren jedenfalls 1 Monat lang tägliche Antibiotikadosen erspart!

Mein Freund Bruno hilft mir mit dem Bagger, den Baum zu versetzen.
Die Baumkrone wird vor dem Versetzen stark zurückgeschnitten, sodaß die verbliebenen Wurzeln den Stamm versorgen können.

Der neue Standplatz, wo er hoffentlich ein gutes Weiterleben hat!

Jetzt nach 1/2 Jahr sieht man, daß alle überlebt haben! Sie machen neue Triebe und sehen sehr vital aus!

Insgesamt 29 Stück!

Aber 1 Jahr später, jetzt im Frühjahr 2019, bin ich mir bei 6 Bäumen nicht ganz sicher. Oliven können zwar 1 Jahr schlafen, 

schaumermal, ansonsten würden wir sie nächstes Jahr ersetzen.